Author

Alltagtricks

Browsing

Zutaten

125 ml Milch

50 g Butter

80 g Zucker

2 Eier

18 g frische oder 1 P. trockene Hefe

Prise Salz

400 g Mehl

200 g fertige Mohnfüllung

evtl. Puderzucker und Wasser zum Bestreichen

Zubereitung

Milch aufwärmen, Zucker und Butter darin auflösen, abkühlen lassen.

Die Eier in eine Schüssel geben, dabei ein Eigelb abzweigen und zur Seite stellen. Die Eier mit etwas Salz mit einer Gabel verquirlen und in die abgekühlte Milch geben.

In einer Teigschüssel das Mehl mit der Hefe mischen, mit der Milchmasse übergießen und den Teig zur einer Kugel kneten. Falls der Teig an den Händen klebt, noch etwas Mehl zugeben.

Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig zu einem 5 mm dicken Rechteck ausrollen. Die fertige Mohnmischung auf dem Teig verteilen.

Aufrollen und in ca. 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Mohnschnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in eine gefettete Springform legen. Zugedeckt nochmals 20-30 Minuten gehen lassen. Mit dem Eigelb ( mit etwas Wasser verquirlt) bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten bei 190°C backen.
Etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen und nach Belieben mit Puderzuckerglasur überziehen.



Zutaten

große Kartoffeln

Speck

Käse

frische Champignons

Gewürze nach Geschmack

Öl

Knoblauch

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, putzen und mit einem Messer zur Form eines Igels anschneiden.

In jeden Schnitt jeweils eine Scheibe Speck und Käse sowie in Scheiben geschnittene Champignons stellen.

Mit Öl beträufeln, nach Geschmack pfeffern und in Alufolie einwickeln.

Zu jeder Kartoffel eine Knoblauchzehe legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C backen.

Die Backzeit hängt von der Größe der Kartoffeln ab.



6 Portionen

Zutaten

1200 Gramm Kartoffeln

6 Stück Eier

300 Gramm Champignons

300 Gramm Schinkenwürfel

200 Gramm Streukäse (light)

Zuerst einen Kochtopf mit Wasser aufsetzen.

Währenddessen die Kartoffeln schälen und anschließend kochen.

Sobald die Kartoffeln fertig sind sie in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben.

Danach die Champignons, Schinkenwürfel und die Eier hinzugeben.

Zum Schluss noch würzen und mit Käse bestreuen.

Nun den Auflauf für circa 30 Minuten in den Backofen geben bis das Ei gerinnt.



Zutaten

200 g geriebenen Käse (halb Mozzarella, halb Emmenthaler)

Oregano, frisch oder getrocknet

Basilikum, frisch oder getrocknet

Salz und Pfeffer

1 Schmand

1 Pkg passierte Tomaten

2 Zwiebeln

5 Sch Schinken, gekocht

400 g Champignons

1 Pkg frische Tortellini

2 Pkg Tortellini

Zubereitung

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und andünsten, dann die geputzten, in Scheiben geschnittenen Champignons zufügen und ca. 5 Minuten leicht braten. Die Tortellini kochen.

Den gekochten Schinken in Würfel schneiden und zu den Champignons geben, nochmal ca. 5 Minuten dünsten.

Mit Pfeffer, Salz, Basilikum und Oregano kräftig würzen, dann die passierten Tomaten und den Schmand hinzufügen.

Abschmecken und vielleicht noch etwas würzen, kurz durchkochen lassen.

Dann die Tortellini in eine Auflaufform geben und die Soße darüber. Nun den geriebenen Käse darauf verteilen.

Ca. 15 Minuten bei 200 Grad überbacken.



Zutaten

2 Ei(er)

1 Tasse Milch

6 EL Mehl

1 Bund Schnittlauch

Salz

Maggi

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit den Eiern und der Milch verrühren. Den Schnittlauch klein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Nach Belieben mit Salz und Maggi abschmecken. Eine halbe Stunde ruhen lassen.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und Pfannkuchen backen.

Wir essen dazu gemischten Salat den wir dann in die Pfannkuchen einrollen.



Zutaten für

Für den Teig

5 Eier

1 Prise(n) Salz

100 g Zucker

75 g Mehl

30 g Stärke

1 Msp. Backpulver

Puderzucker

Für die Füllung

5 Blatt Gelatine

150 g Naturjoghurt

250 g Magerquark

1 Bio-Zitrone

150 g Schlagsahne

75 g Zucker

Zubereitung

1 Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

2 Für den Teig Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen, 70 g Zucker einrieseln lassen.

3 Eigelb mit restlichem Zucker schaumig schlagen, Eiweiß vorsichtig unterheben. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen und ebenfalls unterheben. Auf das Backblech streichen und im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen.

4 Küchentuch mit Wasser besprühen. Biskuit mit Backpapier auf das Küchentuch stürzen. Backpapier mit kaltem Wasser bepinseln und nach 20 Sekunden vorsichtig abziehen. Biskuit mit dem Küchentuch aufrollen, auskühlen lassen.

5 Für die Füllung Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Zitrone auspressen und Schale abreiben. Joghurt mit Quark, restlichem Zucker, Zitronensaft und Zitronenschale verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und nach Packungsanleitung unter die Creme rühren, ca. 5 Minuten kaltstellen. 150 g Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

6 Biskuit ausrollen und mit Zitronencreme bestreichen. Biskuitrolle vorsichtig einrollen und mit Puderzucker bestäuben.



Zutaten für 4 Personen:

400 g Kartoffeln

400 g Champignons

200 g Hackfleisch

8 EL Petersilie

4 Tomaten

4 Eier

400 ml Fleischbrühe

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in wenig Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Abgießen und in eine Auflaufform geben. Inzwischen die in Scheiben geschnittenen Champignons, das Hackfleisch und die Petersilie in eine beschichtete Pfanne geben und andünsten bis es duftet. Dann auf die Kartoffeln verteilen.

Tomaten brühen, abziehen, vierteln, entkernen und würfeln. Über das Pilzfleisch geben. Ei und Fleischbrühe verquirlen, kräftig würzen und über den Auflauf gießen. Bei 200°C etwa 20 Minuten überbacken.



Zutaten

Für den Teig:

3 Ei(er)

175 g Zucker

175 ml Öl

175 ml Milch

350 g Mehl

3 TL Backpulver

1 EL Kakaopulver

1 EL Milch

1 Glas Sauerkirschen, abgetropft

Für die Creme:

1 Pck. Vanillepuddingpulver

400 ml Milch

2 EL Zucker

250 g Butter

Für die Glasur:

200 g Schokolade, zartbitter

2 EL Nutella

1 EL Öl

Zubereitung

Für ein tiefes Backblech von ca. 30 x 40 cm. Geringfügig kleiner ist auch möglich.

Zuerst die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in Stücken in eine Schüssel geben, damit sie schön weich werden kann.

Dann das Puddingpulver mit 50 ml Milch und dem Zucker glatt rühren, den Rest der Milch aufkochen. Das angerührte Puddingpulver einrühren, nochmals aufkochen lassen und sofort in eine Schüssel umgießen. Frischhaltefolie direkt auf den warmen Pudding legen, sodass möglichst keine Luftblasen zwischen Pudding und Folie entstehen. Den Pudding nun bei Raumtemperatur auskühlen lassen, bitte nicht kalt stellen!

Ein tiefes Blech (ich nutze ein 30 x 40 cm Blech, auf das ich einen Backrahmen stelle) dünn einfetten und mit Backpapier belegen, sodass das Papier gut anliegt. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker dick-cremig aufschlagen und langsam das Öl zugießen. Anschließend Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eiercreme rühren. Die Hälfte des Teiges auf das Blech streichen. Den übrigen Teig mit Kakao und Milch verrühren und vorsichtig darüber streichen. Die Kirschen darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 – 30 min. backen.
Anschließend das Backpapier vom Blech auf einen Rost ziehen und auskühlen lassen.

Die inzwischen zimmerwarm gewordene Butter cremig rühren. Die Folie vom ebenfalls zimmerwarm gewordenen Pudding abnehmen und nun löffelweise den Pudding unter die Butter rühren. Falls der Kuchenboden noch warm ist, die Creme evtl. so lange kalt stellen.
Danach die Creme gleichmäßig auf den Kuchen streichen. Wieder kalt stellen.

Die Zartbitterschokolade im Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen, dann Nutella und Öl darunter rühren, sodass ein recht flüssiger Schokoladenguss entsteht. Den Guss gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und mit einer Teigkarte oder einem Messer auf der Creme glatt streichen. Am besten im Kühlschrank fest werden lassen.



Der schnellste Obst-Biskuitkuchen, den ich je gemacht habe. Die Zubereitung hat 10 Minuten gedauert. Zwar muss man ihn etwas länger backen, aber er ist wirklich luftig und sehr lecker.

Zutaten

Für den Teig:

300 gZucker

6Eier

1 Pck.Vanillezucker

300 gMehl

1/2 Pck.Backpulver

100 mlÖl

100 mlWasser

Obst – Aprikosen, Pflaumen

Für die Streuseln:

4 ELZucker

4 ELMehl

4 ELMargarine/Butter

Zubereitung

Eier trennen. Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann Öl, Wasser und zum Schluss auch das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren.

Nun das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes großes Backblech geben und bei 180 °C ca. 5 Minuten vorbacken.

Obst in kleine Stücke schneiden. Den Kuchen nach 5 Minuten Backzeit aus dem Ofen herausnehmen und mit den Obststücken dicht belegen. Zurück in den Ofen schieben und 10 Minuten backen. Währenddessen die Streusel aus angegebenen Zutaten zubereiten.

Nach 10 Minuten mit den Streuseln bestreuen und weitere 30 Minuten backen. Immer im Auge behalten, denn jeder Backofen bäckt anders. Den Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen. Er ist luftig, zart und sehr sehr lecker! Und bei diesem Wetter perfekt, denke ich



Backzeit: ca. 40 Minuten
Kalorien pro Stück Sandkuchen ca. 220 cal bei 15 Stück

Dieser Sandkuchen ist wunderbar leicht und zart und er vergeht auf der Zunge. Dazu wird relativ viel Speisestärke verwendet und die Sandkuchen-Masse wird im warmen Wasserbad aufgeschlagen. Dadurch löst sich der Zucker besser auf und der Sandkuchen-Teig bekommt ein großes Volumen und einen guten Stand.

Sandkuchen-Zutaten für eine 30 cm Kastenform:

Für den Sandkuchen-Teig:
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
4 Eier
150 flüssige Butter
125 g Mehl
125 g Speisestärke, z.B. Mondamin
1 Teel. Backpulver

Zum Bestreuen:
1 Essl. Puderzucker

Sandkuchen backen:
Für den Sandkuchen Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale und Eier mit dem Hand-Rührgerät (Schlagbesen) im warmen Wasserbad lauwarm aufschlagen. Dann die Masse aus dem Wasserbad nehmen und weiter schlagen bis die Masse wieder abgekühlt ist. Die Masse insgesamt mindestens 8 bis 10 Minuten schlagen. Dadurch bekommt die Masse einen guten Stand und das Mehl lässt sich anschließend gut unterheben.

Sandkuchen Die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf auf dem Herd vorsichtig erwärmen, bis sie flüssig, aber nicht heiß ist.

Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel mischen und über die Eiermasse sieben. Das Mehl mit einem Kochlöffel vorsichtig unter die Eiermasse heben. Dann die flüssige, aber nicht heiße Butter vorsichtig in den Teig rühren.

Eine 30cm- Kastenform sorgfältig einfetten und mit Mehl bestauben. Dazu einen Esslöffel Mehl in die gefettete Kastenform geben und die Kastenform so drehen, dass die gesamte Kastenform mit Mehl bestaubt ist. Dann dass restliche Mehl aus der Kastenform klopfen.

Den Sandkuchen-Teig in die Kastenform füllen. Die Kastenform sollte nicht mehr als gut 3/4 gefüllt sein, damit der Sandkuchen beim Backen nicht überläuft. Den Sandkuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft oder 190 Grad unter/Oberhitze etwa 40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit ein Holzstäbchen in die Sandkuchen-Mitte stupfen. Wenn kein Teig am Stäbchen mehr hängen bleibt, ist der Sandkuchen fertig gebacken.

Sandkuchen Sandkuchen
Den Sandkuchen 15 Minuten abkühlen lassen. Dann mit einem Messer den Sandkuchen-Rand von der Kastenform lösen und den Sandkuchen vorsichtig aus der Kastenform stürzen. Den Puderzucker in ein Teesiebgeben und den Sandkuchen mit Puderzucker bestauben.

Viel Spaß beim Backen!