Einfaches Quark-Kleingebäck in Form eines Fächers. Die Größe hängt von euch ab, ob ihr mundgerechte Stücke möchtet oder etwas größere, die man dann mit drei Bissen verschlingt. Zum Filmgucken wie gemacht. Der Zimtzucker verleiht dem knusprigen Teig einen super Geschmack; ich kann es nur empfehlen. Wer aber keinen Zimt mag, dem empfehle ich es zu probieren, einen hausgemachten Vanillezucker herzustellen. Dafür eine Vanilleschote und Vanillemark in 2 kg normalen Zucker geben und ca. 2 Wochen „marinieren“ lassen.

Zutaten
400 g Quark
250 g Butter
480 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
Zimtzucker zum Wälzen

Zubereitung
1. Quark, Butter (Zimmertemperatur), 1 Prise Salz und Mehl zu einer Teigkugel vermengen.
2. Die Teigkugel in mehrere kleine Stücke schneiden, zu Kugeln verkneten und jeweils zu einem runden
Plätzchen ausrollen. Diese in der Mitte umklappen, und nochmal umklappen, so entsteht ein schöner
Fächer.
3. Die Fächer in Zimtzucker wälzen (wer keinen Zimt mag, kann stattdessen Vanillezucker verwenden)
und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen (den Backofen nicht aus dem Auge lassen).



Author

Write A Comment