Zutaten:
4 Eier, getrennt
75g Zucker
125g Mehl
25g Kakao zum Backen (bspw. Bensdorp, also kein gesüsstes Trinkkakaopulver)
150ml Milch
1 Prise Salz

außerdem:
2 EL Butter für die Pfannen
Himbeeren und Puderzucker zum Garnieren

1.) Den Backofen schon mal auf 170°C Umluft vorheizen. Zwei kleine oder eine große ofenfeste Bratpfanne(n) mit hitzebeständigem Griff (also bitte keinesfalls Plastikgriff) bereithalten.
2.) Das Eiklar mithilfe eines Handmixers sehr steif schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen und die schneeweisse Masse kurz beiseite stellen.
3.) Die vier Eigelbe, Milch, Mehl, Kakao und Salz gut mixen.
4.) Die Hälfte des Eiweiß zu der Eigelbmischung geben, erst dann die zweite Hälfte zügig und luftig unterheben. Auf keinen Fall mixen oder zu sehr mischen, sonst geht die Fluffigkeit des mühsam aufgeschlagenen Eiweiß flöten. Das Eiweiß sollte größtenteils gerade so nicht mehr sichtbar sein. Kleine Eiweißtuffs hingegen sind voll OK.
5.) In die Pfannen je 1 EL Butter geben und auf dem Herd bei schwacher Hitze kurz schmelzen lassen, dann von der Hitze nehmen. Den Teig auf beide Pfannen aufteilen und sofort in den Ofen geben, um den Schmarrn dort ca. 10-12 Minuten lang stocken zu lassen.
6.) Die Schmarrn aus dem Ofen holen, sofort mithilfe eines Tellers stürzen und mit der vorherigen Unterseite nach oben wieder in die Pfannen gleiten lassen. Bei mittlerer Hitze auf dem Herd ganz kurz auch von der neuen Unterseite bräunen lassen.
7.) Die Kaiserschmarrn nun mithilfe eines Messers in diamantförmige Stücke teilen oder mit zwei Gabeln zerpflücken, großzügig mit Puderzucker bestreuen und mit Himbeeren garniert zum Esstisch tragen. Oder zum Sofa. Wie Ihr heute mögt.
8.) Ab jetzt gibt es vermutlich kein halten mehr und ich lasse Euch jetzt mit dem Gaumenschmaus und Gabeln wohl besser alleine.

Author

Write A Comment